Rezepte

Dorschleber Feigen Hundeplätzchen

Daniela1944 views

Hundeplätzchen für die Eiligen unter Euch

Watson und Flynn haben dieses Rezept auf ihrer Top 5 Liste aller bisherigen Leckerli die ich den beiden gebacken habe notiert. Selbst für Weihnachten wurden sie schon auf den Wunschzettel gesetzt…klar, dass ich Euch die ebenfalls wärmstens empfehle.

Fisch kommt bei vielen Hunden gut an, aber die Ich-lass-alles-stehen-und-liegen-Liste an Gerüchen und Geschmäckern wird bei unseren Vierbeinern meist von Leber angeführt.
In der Kombination sind die beiden Hundechart-Stürmer also unschlagbar und wahrscheinlich kamen die Hundekekse auch deshalb so gut an bei den Herren!

Mich hat sowohl die schnelle Zubereitung, als auch die Vorfreude der Jungs diesmal völlig überrascht und überzeugt. Mit den Feigen gebe ich den Hundeplätzchen auch noch einen saisonalen und gesunden Beigeschmack.

In puncto Zeitmanagement versuche ich immer gerne Eure Wünsche zu erfüllen, aber das Rezept hier ging so schnell zuzubereiten – Ausreden lass ich hier diesmal nicht mehr gelten 😉 ! Zücken wir also den Stift für die Einkaufsliste!

Zutaten Hundeplätzchen

Im Supermarkt (bei den Discountern weiß ich es jetzt gerade gar nicht) bekommt ihr Dorschleber in der Konservendose. Das ist eine kleine Menge und mehr wollen wir auch nicht haben, denn die Dorschleber wurde mit Salz versetzt. Minimale Mengen, aber ich weise hier lieber mal darauf hin. Falls ihr barft ist es ohnehin kein Problem, denn in der Wochenration ist ohnehin Salz enthalten.

Als weitere Zutat habe ich mich für süße Feigen entschieden, da ich die selbst mal wieder ausprobieren wollte und ich weiß, dass sie für Hunde absolut anbetungswürdig sind, aber eben auch eher teuer.

hundeplaetzchen-selbermachen-hundekekse

Meine erste Feige habe ich vor 4 Jahren gegessen als ich beruflich unterwegs war und ein Kunde mir die aus seinem Vorgarten zum Essen angeboten hat – ich war total überrascht von dem leckeren Obst. Probiert es mal aus für Euren Hund – die Jungs fanden die Feigen unglaublich lecker.
Wie immer bei meinen Rezepten verweise ich auf mein Lieblingsbarffachbuch “Natural Dog Food” von Susanne Reinerth und entnehme darin die Ergänzung, dass Feigen bitte nicht bei Durchfall gefüttert werden sollen, da sie Schleimstoffe enthalten, die eine abführende Wirkung entfalten können…aber ansonsten wegen ihres süßen Geschmackes “gerne vom Hund angenommen werden”.
Total geschwollen formuliert, aber einen Versuch wert für Obst- und Gemüsemäkler.

Rezept

anker

1 Dose Dorschleber
2 Feigen
2 Esslöffel Hirse
ca. 100 g Mehl eurer Wahl

hundeplaetzchen-leberkekse-hundekekse-leckerli

Die Dorschleber hat schon eine gute Konsistenz zum Verarbeiten, die Hirse ist ebenfalls glutenfrei und kann zusammen mit dem Fruchtfleisch der Feigen (einfach mit einem Teelöffel entnehmen und kleinhacken) verarbeitet werden.
Je nach Mehlart unterscheidet sich die benötigte Menge die wir brauchen für unsere Hundeplätzchen.
Fangt mit 100 g Mehl an und steigert die Menge wenn der fertige Teig noch zu klebrig ist.

Nun formt ihr maulgerechte Kekse nach Hundegröße. Unsere fallen größer aus, denn die Jungs bringen ordentlich was auf die Waage.

Schiebt die Hundeplätzchen für ca. 20 – 25 min. bei 175 C° in den Backofen.

Lasst die fertigen Kekse über Nacht im Ofen durchtrocknen und verfüttert oder versendet sie wegen des Fruchtanteils innerhalb der nächsten 4 Tage an Euren Herzenshund oder als Geschenk.

heart
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachbacken…die Aufmerksamkeit Eures Hundes wird Euch sicher sein!
hundeplaetzchen-hundekekse-mit-dorschleber-barfen-dorschleber
Beim nächsten Rezept gibt es einen Frühstücksklassiker in neuem Kleid und ich hoffe ihr seid wieder mit dabei.
Falls Euch das Rezept gefallen hat, teilt es liebend gerne…das würde uns riesig freuen!

Danni & die Setterjungs

1 Comment

  1. Demnächst werde ich diese Kekse für meinen Hund backen. Da es derzeit keine frischen Feigen gibt bin ich auf Datteln ausgewichen. Ich bin übrigens vor einer Weile in den Weiten des Internets auf eine Seite gestoßen, dort stand das Feigen für Hunde giftig sind? Das hat mich erst einmal ein wenig verunsichert. Leider finde ich die Seite nicht mehr. Es ging allgemein um unabkömmliche oder giftige Lebensmittel für Hunde.
    Leber findet mein Hund lecker, Fisch allerdings nicht. Den hält er für absolut nicht genießbar. Bin ja mal gespannt ob er Fisch in Form von Dorschleber akzeptiert. Ansonsten gibt es genug Gassi Bekannte die gerne fressen was mein Hund ablehnt. Obwohl ich ja auch noch nicht sicher bin ob der Hund oder ich die Leber bekomme.

Comments are closed.