Bei uns daheimHundebloghaus

Meine Hundebilder tragen Sonnenbrille

Daniela10 comments980 views

Der Tag der Sonnenbrille, der ist heute. Einer dieser vielen Quatschtage die es 365 Tage, manchmal auch öfter, im Jahr gibt und die hin und wieder im Radio oder zu anderen Zwecken Beachtung finden.

Die Hundejungs scheren sich glücklicherweise nicht um Kalendertage und die damit verbundenen Mini-Events die meist weltweit gelten. Für die Jungs wird jeder Tag hündisch gelebt – im hier und jetzt, ganz ohne Motto…und das ist auch gut so!

Ich für meinen Teil würde den Tag heute jedoch gerne nutzen um von denen, meiner Meinung nach, lustigen Bildern auf einen eher ernsten Hintergrund zu fokussieren. Unsere Bilder sind nämlich Incognito unterwegs. Im Netz…und das finde ich wirklich erschreckend.

Hundebilder und der Datenklau

Jeder der im Social-Media Bereich aktiv ist, hat schon mal was von Datenschutz gehört. Vor facebook wird gewarnt, es werden ettliche Risiken aufgezeigt was passieren kann und jeder weiß dass er keine Kinderphotos ins Netz stellt.

Auch ich kann hier in meine Datenschutzerklärung noch so oft reinschreiben, dass meine Photos geschützt sind, geklaut werden können sie doch erstmal. Natürlich gibt mir Justitia recht, wenn ich diejenigen zur Rechenschaft ziehe und vor Gericht zerre, aber ist es mir das Wert?

Die Frage hat sich mir kürzlich gestellt. Mir wurden nämlich Bilder gestohlen und ich habe diese auf einer anderen Seite ohne entsprechende Namensnennung (die Urheberrechtsverletzung war fahrlässig und vorsätzlich) vorgefunden. Hmm, was nun?

Und jetzt?

Ich habe sachlich die Konversation gesucht, mir die Mühe gemacht von 180 auf 50 runter zufahren, nur um im nächsten Moment zu registrieren, dass grob rechtliche Verletzungen mein Gegenüber nicht die Bohne interessieren.

In meinem früheren Leben, bevor ich mein Bad-Boy Schicksal traf, hätte ich mir sogar die Mühe gemacht und hätte den Gang zum Anwalt angetreten, aber hey…was soll´s! Das war es mir in dem Moment nicht wert. Ich habe mich wirklich sehr geärgert, denn eines der Hundebilder hatte eine tiefere Bedeutung für mich. Ich betreibe nun also noch mehr Prophylaxe anstatt mich ständig zu ärgern und beim nächsten Mal – mal sehen.

Warum ist das denn sooooo schlimm?

Copyright Verstösse ereilen Blogger oft. Es kommt jemand auf deine Seite, bricht sozusagen in dein Haus ein und nimmt sich was von deinen Erinnerungen bzw. deinen persönlichen Habseligkeiten und gibt sie anschließend als sein Eigentum aus. Niemand dieser Menschen weiß etwas über die Hintergründe von den jeweiligen Aufnahmen und dem Moment den ich damit in Verbindung bringe. Keiner hat das Recht diese Photos von meinen Lebensmomenten als sein Eigentum auszugeben. DAS ist nicht okay. Was wenn Flynn in einem Copyshop landet und ich seine wunderbaren Augen auch noch nach seinem Tod bei irgendwem auf der Kaffeetasse sehe oder noch schlimmer er auf existierenden, mehr als zweideutigen (ihr wisst was ich meine) Hundeportalen landet? Das möchte ich nicht. Trotz der Einführung unseres Logo´s auf den Hundebilder n, werden wir nach wie vor nicht komplett vor den Freaks dort draußen geschützt sein, aber es geht mir persönlich schonmal besser damit.

Verkleiden! Muss das sein?

Setter sind tolle Hunde…und bei mir auch manchmal wahre Trick-Dogs. Flynn kann alles was mit Geduld zu tun hat. Jeder kennt sicherlich den Leckerli-Trick bei dem die Wurst auf der Nase liegt. Nur dass bei ihm eben das Wurststückchen erst später zum Einsatz kommt und die Brille auf der Nase liegt. Er ist ein wahrer Zen-Master und hat keinerlei Streß bei dieser Aufgabe. Aber das Training muss eben langsam aufgebaut werden.

Watson ist begnadeter Skateboard-Fahrer und ein actionliebender Begleithund mit dem man alles mögliche trainieren kann. Nur eben keine Geduldsspielchen.

Ich beschäftige meine Jungs mit Aufgaben, die für ihr jeweiliges Gemüt passen. Ihr werdet Watson also niemals mit Hut und schon gar nicht mit Sonnenbrille sehen, aber vielleicht kann ich ihn ja demnächst mal in der Halfpipe ablichten oder beim Zusammenbrechen nach meiner imaginären Schussattacke. Die zwei sind Spitzenklasse was das Tricktraining angeht. Falls ihr auch mal Lust habt einen Trick einzustudieren und sogar an einem kleinen Online-Wettbewerb dazu teilnehmen wollt, dann schaut mal bei Abby vorbei.

..aber jetzt erstmal viel Spaß mit den Hundebildern und ich hoffe ihr bekommt so schnell keine Photos geklaut – ob privat auf facebook oder auf dem Blog.

Wir feiern die Erfindung der Sonnenbrille

Irischer Setter vom Hundebloghaus

Auf die Idee für die Hundebilder kam ich je nach Art der Sonnenbrille. Bei dem hier kam ich durch die aktuelle Werbekampagne von TerraCanis drauf. Das Sommermenü zeigt einen so bezaubernden Hund im Hippiestyle, dass wollte ich auch probieren. Tja, Flynn ist eben kein Mädel, das wallende Blümchenhaar des Hundes auf der Dose kann er nicht toppen, aber souverän hat er allemal auf das Leckerli gewartet…

 

Tag der Sonnenbrille

Dieses hier erinnert mich irgendwie an einen US-amerikanischen Police Officer… 😉

Hund mit Hut

…und das hier an einen Trödelwarenhändler (eher wegen dem Hut als der Brille).

Irischer Setter

Flynn wäre glaub ich auch manchmal gern ein Skater-Boy…

Schade, dass ich jetzt immer (das bekomme ich in den nächsten Wochen auch hoffentlich noch besser hin, mit dem Logo *lach*) mein Logo auf die Hundebilder bappen muss, aber so ist das nun mal mit der Welt.

Ist euch sowas schon mal passiert? Wer hat es Euch erzählt als Eure Bilder unter anderem Namen irgendwo auftauchten? Habt ihr was unternommen?

Auf bald

Danni & die Setterjungs

10 Comments

  1. Hey Danni,

    Bilderklau ist das Allerletzte. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass du auf 180 warst, als du das entdeckt hast. Dabei kann es doch so einfach sein: Wenn mir ein Bild gefällt, frage ich an, ob ich es für den und den Zweck nutzen darf (Nutzungsrechte!!!). Habe ich das Okay, ist es selbstverständlich, den Urheber der Fotos in der Bildunterschrift zu nennen. Keine Ahnung, warum das für manche nicht machbar ist.

    Deine Sonnenbrillenfotos von Flynn finde ich stark! Machen total gute Laune.

    Liebe Grüße
    Silvana

    1. Hi Silvana, ja aber echt, oder?!!!
      Bis zu meinen 180 auf JETZT, vergingen auch erstmal ein paar Tage *lach*. Schön, dass Du das Prozedere der Nutzung so korrekt praktizierst. Ich habe ja schon total offene Nutzungsbedingungen wo man mich noch nicht mal anschreiben muss bei einer eindeutigen Zuordnung und nicht kommerzieller Verwendung der Bilder, selbst DAS scheint nicht umsetzbar zu sein.
      Aber danke für das Kompliment für den Hippie-Man und den Rest, ich geb es weiter und freu mich, dass du offenbar genausoviel Freude beim anschauen empfunden hast, wie ich bei der Bilderserie.

      GLG Danni & die Setterjungs

  2. Hallo Daniela,

    erstmal tut es mir leid, dass du Datenklau erleben musstest.
    Erst gestern habe ich mein Projekt „No Copycats“ wieder ins Leben gerufen. In dem Projekt geht es um Datenklau bei Bloggern. Vielleicht hast du ja Interesse mitzumachen? Hier findest du den direkten Link zum Projekt: http://www.realitaetswunder.de/2016/06/projekt-no-copycats.html

    Ich würde mich echt freuen, denn eines weiß ich, wir müssen uns wehren!

    Liebe Grüße, Tenzi

    1. Hallo Tenzi, danke für deine aufbauenden Worte…ich schau nachher gleich mal rein. Mir fällt da auch spontan NOCH Jemand ein, vielleicht schafft man es ja irgendwie das zumindest einzudämmen.
      Danke für den Link
      Danni & die Setterjungs

  3. Mir ist das tatsächlich auch schon passiert – Einmal habe ich Genki auf einer Gastronomieseite gefunden. Das Foto war da völlig fehlplatziert und auch nicht besonders gut, aber trotzdem war er da, einfach in die Webseite eines Restaurants eingebunden. Damals war ich ziemlich baff und es war auch der Grund, weshalb ich meine Bilder seit dem mit unserer Webadresse versehe (Aber ganz ehrlich, die kann man auch einfach rausschneiden), aber gemacht habe ich damals dann doch nichts. Ich wollte die zumindest anschreiben und bitten das Bild raus zu nehmen, aber im Endeffekt war mir das auch schon wieder zu viel Aufwand. Wenn das Bild richtig gut gewesen wäre – Also ein Bild, bei dem es es wert wäre, dass die Betroffenen für die Nutzung gezahlt hätten, hätte ich vermutlich zumindest eine Mail geschrieben, aber es war ein nicht wirklich gutes Digitalkamerafoto. Vielleicht bin ich da auch zu locker, aber bei der Bildwahl fand ich sowieso nicht, dass es eine Bereicherung für die Restaurantwebseite war.

    Im Internet denkt halt jeder, alles, was irgendwie online gestellt wird, ist Freiwild. 🙁

    1. Hallo Monika, ja ein zweischneidiges Schwert das Internet wenns um sowas geht. Man denkt wahrscheinlich das passiert einem nicht oder was solls, aber die Wut steigt doch hoch. Gut, dass es bei Euch ein ungewohnt „nicht wirklich gutes“ Bild war, aber wenn einem sowas keiner mitteilt, ist man Datenklau eben doch ausgeliefert. Gut zu wissen, dass das nicht nur uns passiert…
      LG Danni & die Setterjungs

  4. Hm, wo hast Du Deine Bilder denn wiedergefunden??? Den oder die hätte ich jetzt gleich mal hier öffentlich denunziert… lach. Wer weiß, wessen Bilder sich da doch noch tummeln.

    Bis jetzt habe ich meine Bilder noch nirgends wiedergefunden, wo sie nicht hingehören. Ich wüsste aber auch nicht, wo ich da suchen sollte??? Kann natürlich auch sein, dass sie keiner ansprechend genug findet, um sie zu klauen… harhar. Vielleicht ist das auch bei eindeutigen Rassehunden einfacher, so nach dem Motto „ein Setter sieht aus wie der andere…“, um sich bemüßigt zu fühlen, die Bilder zu klauen.

    Copyright-Vermerke auf Bildern finde ich grundsätzlich unschön und ich würde es nur in Erwägung ziehen, um mir einen Namen zu machen, nicht um meine Bilder zu schützen. Dann müsstest Du Dein Logo/Namenszug schon quer über das Hundegesicht legen. So kann das doch jeder, der sich halbwegs mit Bildbearbeitung auskennt, in 3 Minuten wegretuschieren…

    Mein Aufregungslevel würde erst in die Höhe schießen, wenn jemand anders mit meinen Bildern Geld verdienen würde oder sie dafür einsetzen würde, um Geld zu verdienen. Da hört der Spaß dann auf und ab da könnte man dann tatsächlich über rechtliche Schritte nachdenken.

    Auf einem professionellen Fotografenblog hat mal jemand geschrieben, das Bilder, mit denen einem ein wirtschaftlicher Schaden entstehen könnte (also auch einem selbst), einfach nicht ins Netz gehören oder nur in einer sehr schlechten Auflösung, mit der niemand wirtschaftlich etwas anfangen kann. Ganz unrecht hatte die Person damit nicht…

    LG Andrea mit Linda, deren Bilder niemand haben will (heul)

    1. Hallo Andrea, das passierte auf facebook in einer nicht öffentlichen Runde…aufgetaucht sind die auch in einer nicht öffentlichen Runde und es wird ja dann geteilt…aber da (facebook) bist DU ja fein raus (mit Bilder bei denen die Fotografenqualität tatsächlich ein „klauen“ rechtfertigt *lach*). Ich finde nicht, dass es erst unangenehm wird, wenn es ums Geld geht. Persönliche „Treffer“ finde ich ebenso unangenehm, weswegen ich das Logo da auch lasse. Die wenigsten Personen die ich kenne, haben Plan von Bildbearbeitung…insofern: die Hoffnung stirbt zuletzt.
      GLG Danni & die Setterjungs

  5. Mmmh, meine Bilder sind einfach zu schlecht. Diese klaut keiner. ;o)

    Aber natürlich ist es total ärgerlich. Zum Anwalt würde ich nicht gehen, aber ich würde die betreffenden Leute anschreiben und abmahnen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    1. Huhu Sabine, haha ;-)! Aber recht hast Du, sachliche Kommunikation soll ja bekanntlich oft helfen (leider eben nicht immer).
      Danke für dein Statement…
      GLG Danni & die Setterjungs

Leave a Response

 Hundebloghaus

...home is where the dog is!

Newsletter

Sobald es hier was neues gibt, bekommst du Post von uns.

Trag dich ein!

... die Setterjungs & Ich würden uns freuen!

          Dankeschön!!