Rezepte

Shortbread für Hunde

Daniela1440 views
Shortbread Hundekekse

Shortbread für Hunde…
Die Wurzeln der Shortbread-Tradition liegen in Schottland. Leider war ich bisher immer noch nicht dort, aber als ich mit Flynn letztes Jahr eine Reise zu Englands schönsten Südküsten unternommen habe, konnte ich das leckere Gebäck erstmalig kennenlernen.
Es gab Cream-Tea mit Erdbeergeschmack in Cornwall und ich bin sofort in Liebe auf den ersten Biss verfallen. So ein selbst gebackenes Shortbread (engl.: kurzes Brot) ist bei mir seitdem immer willkommen.
Traditionell wird es in drei Formen angeboten. Von denen die rechteckigen “Shortbread Fingers” die gängigsten sind. Rund und dreieckig sieht man es eher seltener.

Besonders, wenn es mit besten Zutaten und mit viel Liebe gebacken ist erfreut es das Herz. Das Shortbread aus dem Supermarkt kommt bei weitem nicht an ein frisches heran und ich hoffe sehr ihr probiert es aus – es ist ein wahrer Leckerbissen.
Die schottische Spezialität kann ganz schlicht daherkommen mit süßem Mürbeteig oder außergewöhnlich in zig Versionen und auch gerne mal herzhaft. Dann natürlich nicht zum 16 Uhr Tee, sondern – ihr ahnt es schon – zu Weihnachten (zumindest bei uns im Hundebloghaus).

Shortbread zu Weihnachten

Ich entschied mich für die Weihnachtszeit für eine herzhafte Variante auf die dein Hund hoffentlich genauso begeistert reagiert wie Watson. Er hätte es mir am liebsten direkt aus dem Ofen heraus geklaut 😉 …

Mein Rezept heute ist aber nicht nur für deinen Hund was. Das Shortbread ist sooo unglaublich lecker, dass ich das Rezept so gestaltet habe, dass Du auch was davon hast.
Wir brauchen:

Zutaten Shortbread für Hunde
Zutaten Shortbread

  • 50g Butter
  • 1 Ei
  • 50g Schinkenwürfel
  • 50g Cheddar
  • 100g Dinkelmehl
  1. Zuerst werden die Schinkenwürfel knusprig gebraten. Rohes Schweinefleisch ist für Hunde strikt verboten. Da sich jeder Hund mit dem Aujezky-Virus bei nicht erhitztem Schweinefleisch anstecken kann, muss es vorher bei über 80° Grad, also in der Pfanne bei 100° Grad (und später sogar noch bei 180° Grad) durchgebraten werden. Falls du barfst oder auch sonst viel über Nahrungsmittel für Hunde weißt, erzähle ich dir hier einen alten Hut, aber ich weise generell immer lieber nochmal darauf hin – you´ll never know.


2. In der Zwischenzeit reibst du den Cheddar und verquirlst ihn mit der Butter und dem Ei zu einer geschmeidigen Masse.

3. Nach 30 Minuten sollte der Schinken soweit abgekühlt sein, dass Du ihn zugibst und das Mehl unterrührst mit einem Knethaken. 

4. Der Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Nun unterteilst du kleine Rechtecke. Ich hatte ein Lineal genommen, damit ging es recht gut. Die Ecken werden abgerundet und mit den typischen kleinen Löchern versehen.


5. Als nächstes werden die Shortbread-Fingers für ca. 20 min. bei 180 ° Grad in den Backofen geschoben.

6. Fertig und anbetungswürdig lecker.

Falls ihr Vegetarier seid, lasst den Schinken einfach weg, nur mit Käse ist das Shortbread sicherlich auch der Hit. Meine liebe Bloggerkollegin Steffi hat für ihre zwei Hunde Ren&Stimpy auch etwas kredenzt, was Mensch UND Hund gut tut. Schaut doch mal bei ihr vorbei.

Das ist mein erstes Rezept, von dem auch der Mensch mal was hat, denn schließlich ist ja Weihnachten. Da ist man im Streß und von dem Rezept haben alle zu Hause was.

Kleiner Geheimtip: verwendet bei den Zutaten die doppelte Menge und nehmt die herzhaften Kekse mit an den Gabentisch. Die Zutaten ergeben ein 3/4 Blech. Zum Ausprobieren ganz gut, aber zum Verteilen eher zu wenig.

Lasst Euch die Kekse schmecken, bei uns sind schon fast alle aufgegessen 😉
Watson hat mich diesmal auf Schritt und Tritt verfolgt bei den Vorbereitungen und das Ergebnis lässt erahnen wieso…

Shortbread für Hunde selbermachen

So…ich gebe Dir noch das Originalrezept mit auf den Weg durch die Woche und hoffe du bist dabei wenn wir ein gut verdauliches Weihnachtsmenü für deinen Hund zusammen zubereiten.

Alles Liebe von uns
Danni & Watson

6 Comments

  1. Mjammi! Also dieses Rezept werde ich auf JEDEN Fall auch mal ausprobieren! Evtl kriegen die Hunde dann auch etwas davon ab 😉
    Vielleicht schaffe ich es ja sogar noch vor Weihnachten… Ich berichte dann wie es den beiden gemundet hat!

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    1. Huhu Steffi,
      ja mach das mal und wenn ich das nächste Mal in Göttingen bin, kann ich Ren&Stimpy gleich fragen ;-).
      Liebe Grüße zurück in meine Uni-Heimat
      Danni & Watson

      1. oh jaaaaaa!
        Wenn Du tatächlich mal wieder hier bist, bist Du natürlich mit Watson seeeeeeehr herzlich eingeladen!!!!!
        Das wäre ja mal!
        Darüber würde ich mich sehr freuen!

        Viele liebe Grüße
        Steffi mit den Cockernasen

    1. Hi Nicole,
      ich gehe immer gerne auf Nummer sicher und bewahre die Kekse höchstens eine Woche auf.
      Wenn man mal mehr backt, portoniere ich und friere die Kekse ein.
      Liebe Grüße Danni

Comments are closed.