Dies & Das

Liebster Award – die Zweite…

Daniela8 comments681 views

Wir sind das zweite Mal für den Liebster Award nominiert…
Ich hoffe du hast noch nicht genug davon, ein bißchen was Persönliches über uns zu erfahren, denn das Hundebloghaus wurde insgesamt dreimal für den Liebster Award nominiert und einmal steht somit noch aus.
Im Februar hatten wir bereits 10 Fragen beantwortet und heute sind die 10 Fragen von Sabrina von dem Blog Hundetage & Hundstage dran.
Falls du meinem Blog schon länger folgst, dann weißt Du, dass ich vor Sabrina meinen Hut ziehe.
Sie schreibt nämlich nicht nur über ihren Hund Bella, sondern auch über die schweren und guten Tage die sie mit ihren Depressionen er- und durchlebt.
Sabrina hat uns 10 spannende Fragen gestellt, zu denen ich teils extra Recherche betreiben musste (Nr. 4) und erstmal herzhaft lachen musste wie zum Beispiel bei Frage Nr. 1

10 Fragen – 10 Antworten

Frage 1: Wie würde dein Hund den heutigen Tag verbringen, wenn alles, was er heute anstellt, morgen vollkommen vergessen wäre?
Watsons hat zwei große Leidenschaften, wenn ich es grob auf diese beschränke.
Zum einen ist er ein ambitionierter Landschaftsgärtner mit klaren Zielen für den kleinen Garten, den wir hier unser eigen nennen. Wenn er also dürfte wie er wollte, würde ein Riesenkrater in Kleinwagengröße den Garten zieren.
Nachdem er dort seine kreative Ader ausgelassen hat, ginge es ab aufs Feld.
Pünktlich zu seinem ersten Geburtstag hat er nämlich in einem unachtsamen Moment meinerseits einen Hasen gehetzt (keine Sorge, er kam sofort wieder, aber nichts geht über die Verknüpfung dieses selbstbelohnenden Verhaltens)…somit würde er sicherlich bis zum Sonnenuntergang den ein oder anderen Meister Lampe zum Fangenspielen auffordern.

Frage 2: Was ist dein Lebenstraum?
Puhh, garnicht so einfach die Frage. In der Grundschule war es mein Lebenstraum Weltmeisterin im Springreiten zu werden. Das hat leider nicht geklappt, da ich keinen Reitunterricht nehmen durfte.
Mit 14 Jahren sah ich meinen ersten Setter und danach war das mein größter Traum. Als ich mit 20 dann das zu Hause verließ, gestaltete ich mein Leben so, dass ein Setter zu mir in die WG einziehen konnte. Mein York…und dann schließlich Flynn.


Danach kam kein spezieller Lebenstraum mehr, ein Hund ist schon mit das erfüllendste was ich kenne, lediglich die Anzahl wäre noch ein wenig ausbauhfähig und der Ort an dem ich Gassi gehe ;-)…
Ich führe ein selbstbestimmtes Leben mit viel Freizeit, verdiene genug um meinen Sohn und 1-3 Hunde um mich haben zu können und das ist schon sehr traumhaft…aber das Leben ist ja ein Prozeß, ich möchte stetig wachsen mit meinen Erfahrungen.
Ich glaube fest daran, dass wenn man etwas möchte, man es auch umsetzen kann. Ein Traum ist für mich somit nie ein Traum dem Wortsinn nach, sondern lediglich ein Ziel das man aktuell nur noch nicht erreicht hat.

3. Was findest du ungerecht?
Heieiei, wo soll ich anfangen bei den aktuellen Abgründen die sich auf der Welt auftun?!
Schlimm fand ich seit jeher im sozialen Miteinander, wenn Schwächere unterdrückt werden und sich aus bestimmten Gründen nicht wehren können.
In der Hundeszene merke ich das vor allem bei meinem Spezialthema tierschutzrelevante Hundezucht. Schlimm was einige Tiere hier für die optischen Vorlieben einiger Menschen über sich ergehen lassen müssen, nicht nur bei Rassehunden.
Wie die Mütter von Vermehrerwelpen ihr Dasein fristen und teils über Jahre auf engstem Raum gehalten werden, in Verschlägen ohne Sonnenlicht und Zuwendung, um dann für viele, viele Jahre dauerbelegt zu werden für die „Geiz-ist-geil Mentalität von uns Menschen…das ist wirklich eines der schlimmsten Themen die mich tief bewegen und zu Tränen rühren.

Frage 4: Eine Zombieapokalypse: Die Zivilisation endet. Es gibt keine Gesetze mehr, keine Regeln, nur noch das blanke Überleben zählt. Was würdest du deinem Hund beibringen, damit ihr gemeinsam überlebt? (Jep, Sabrina hatte kürzlich „The Walking Dead“ geguckt.)

Liebster Award Hund

Damit Watson überlebt, müsste er erstmal seinen Kuschelkurs verlassen, den er fährt. Er ist so ein herzensguter, gut sozialisierter Schatz, er würde in Null-Komma-Nix von den Untoten und deren (worstcase Szenario von Watson) Schäferhundzombies dahingerafft werden…
Aber er hat ja noch sein Frauchen an seiner Seite. Ich kann echt richtig biestig werden und ich bin auf etwaige Apokalypsen gut vorbereitet, Waffen sind vorhanden oder würden im DIY-Wahn gebastelt werden. Wir würden definitiv das Haus verteidigen, draußen ist es zu unsicher. Auf dem Dorf hat man es mit den Untoten ein wenig übersichtlicher als in der Stadt. Vorräte sind da, er müsste lediglich lernen, die Schlurfer anzuspringen und umzuhauen, den Rest übernehme ich dann.
(Anm.: wahrscheinlich werde ich dir eines Tages noch dankbar sein für diese Frage, da ich mich schonmal auf die Invasion vorbereiten konnte)

Frage 5: Welches Motto beschreibt das Leben deines Hundes am besten?

Das Leben ist zu kurz, um traurig zu sein

Frage 6: Du eröffnest einen Laden für Hundefutter und -zubehör. Dein Sortiment besteht nur aus Produkten, die du wirklich liebst. Welches ist dein Lieblingsteil und warum?

Mein Lieblingsteil wäre der individualisierbare Keramikteller mit der Pantone-Farbe der Saison, der durch seine CO2-Neutralität in Herstellung und Transport mit guten Beispiel voran geht und aus dessen Erlös 10% an eine integre Tierschutzorganisation fließen…(DAS wär schön!).

Frage 7: Welches Land möchtest du mit deinem Hund unbedingt (noch) einmal besuchen? Und warum?

Mit Flynn habe ich im Frühjahr 2015 eine Campingtour entlang der Südküste Englands unternommen, die würde ich Watson auch gerne mal zeigen. So unfassbar schöne Strände, Landschaftsstreifen und Wälder…und das englische Softeis wäre ganz nach seinem Geschmack.

Frage 8: Work-Life-Balance: Wie würde ein ganz normaler Arbeitstag für dich ablaufen, der die perfekte Balance aus Arbeit und Leben bietet?

Das Gleichgewicht lebe ich nun seit 2 Jahren und ich bin mehr als glücklich damit. Vormittags gehe ich einem Halbtagsjob nach, der restliche Tag gehört Watson und dem Rest der Familie bzw. dem Blog.

Frage 9: Wenn eine Zeitreise möglich wäre, in welche Zeit würdest du reisen?

Das wäre bei mir nicht allzu geschichtlich…letztes Jahr, ein beliebiger Tag mit meinem Flynn.
Er fehlt mir noch immer ganz furchtbar und es tut noch so wahnsinnig weh ihn nicht mehr an meiner Seite zu haben.

Liebster Award mein Seelenhund

Frage 10: Welche Frage würdest du niemals beantworten?

Ich bin immer so schrecklich offen und direkt. Bei mir gäbe es glaube ich thematisch wenig was ich nicht irgendwie beantworten würde. Allerdings hätte ich mit einem zu emotional gesteuerten Gegenüber meine Probleme. Wenn eine Diskussion unsachlich oder irrational wird, bin ich raus.

Das waren sie…liebe Sabrina von Hundetage & Hundstage! Lieben Dank für deine Nominierung, ich hab´mich sehr über deine kleine Fragerunde gefreut und hoffe Du konntest mich und Watson ein bißchen besser kennen lernen.
So ein Liebster Award ist schon eine tolle Sache…nur wen nominiere ich denn heute?

Kürzlich las ich, dass die Spielregeln eigentlich vorsehen, jemanden zu nennen, der noch ganz am Anfang seiner Blogkarriere steht. Da wird es fast schon schwierig, aber es gibt dennoch eine Seite die ich schon seit längerem verfolge und die vielleicht noch nicht JEDER kennt.
Ich nominiere Frau Vela & der Hundeblog…
Dort präsentiert Anke allerlei cooles Zeug, Selbstgemachtes, frisch Gebackenes und natürlich Geschriebenes.
Als gelernte Köchin und Zertifizierte Hundetrainerin ergibt sich das ein oder andere Thema, das Anke und ihr Hund Frau Vela gemeinsam beleuchten. Ich lese ihre Texte sehr gern und empfehle sie immer, wenn es um aggressives Verhalten beim Hund geht.

…und die liebe Anke würde ich gerne ein bißchen besser kennen lernen. Hier also meine 10 Fragen.

Liebe Grüße von der Acadamy *schmunzel*
Der Liebster Award

  1. Als Hundetrainerin legst du sehr viel Wert darauf, den Mensch zu schulen. Man hat es ja mit den unterschiedlichsten Charakteren zu tun. Mit welcher Art von Person tust du dir schwer im Training und hast du schon mal Jemand deswegen „vor die Tür gesetzt“?
  2. Frau Vela hat ja ein paar Eigenheiten aus ihrer Vergangenheit mit im Gepäck. Warst du darauf vorbereitet als sie zu Euch kam?
  3. Warum hast du den Job als Köchin an den Nagel gehängt, gab es einen Auslöser?
  4. Hast du dich schonmal so richtig doll geärgert, seit du bloggst?
  5. Hast du Dogmen bei deinem Hund in Bezug auf Ernährung, Erziehung und Beschäftigung?
  6. Eine Fee schaut vorbei und Du hast drei Wünsche frei, was darf sie zaubern?
  7. Über welche deiner Themen schreibst du am liebsten, gibt es einen Lieblingsbeitrag von dir?
  8. Ich mag ja deine DIY´s sehr gern, fing das schon sehr früh an mit deiner Bastelliebe oder kam das erst später?
  9. Welche Charaktereigenschaft an dir magst du am meisten und welche am wenigsten?
  10. Nach welchen Dingen, Lebensmitteln, Aktivitäten, etc. bist du und dein Hund absolut vernarrt?

So, ich hoffe du machst mit, liebe Anke…bis bald auf:
Frau Vela & der Hundeblog

…und Du vor dem Bildschirm oder dem Smart Phone kennst Watson und mich nun auch ein wenig besser. Schön, dass du vorbei schaust und dir die Award-Fragen durchgelesen hast.
Für Teil III brauche ich hoffentlich nicht wieder 2 Monate…

Hab´einen schönen Tag

Danni ♥ Watson

8 Comments

  1. du – ich hab da ein paar Gartengestaltungspläne demnächst in der Umsetzung mit signifikanten „Erdverschiebungen“. Also – Krater & Erdhaufen an verschiedenen Stellen höchst erwünscht. Schickst du mir Watson als Assistant Landscape architect? Oder meinetwegen auch als Head of structural engineer? Kelly ist auch dabei – dauert bei ihr aber ein bisschen länger 😂

    1. *lach*
      Als Führungskraft ist er nur so semi-optimal zu gebrauchen, hast du richtig erkannt ;-).
      Kelly übernimmt die Baustellenleitung und wenn Aaron nicht mobbt, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er seinen Spaß dabei hätte den Garten zu pflügen.
      Allerdings ist er ja n Irischer Dandy, ob er sich für Zeitarbeit hergibt, wage ich zu bezweifeln.
      Ich gebe das Angebot weiter :-).
      Hoch erfreut…
      Danni & Watson

  2. Liebe Danni,

    das waren tolle und phantasievolle Fragen. Bei Frage 1 musste ich auch sehr lachen, da hatte ich Kopfkino. Ich glaube, Finley und Watson würden sich sehr gut verstehen…
    Und die Frage mit der Zombieapokalypse …. wir können nicht aufhören darüber nachzudenken. Finley und ich werden uns heute Nacht wohl die Decke über den Kopf ziehen. 😀
    Ich freue mich schon auf den dritten Teil 😉 und darauf noch ein bisschen mehr über Dich zu erfahren.

    Liebe Grüße aus Hamburg, Birgit mit Finley

    1. Hihi, unseren ollen Jagdhunde im Kuschelpelz ;-)…
      Für die Zombiefrage bin ich auch sehr dankbar, wer weiß für was man das noch alles braucht.
      Die Vorräte kauf ich definitiv, die Bundesregierung hat da interessante Infos auf ihrer Seite stehen.
      Freu mich auch sehr auf deine Fragen und wünsche dir nun erstmal noch einen tollen Feierabend.
      GLG Danni & Watson

Leave a Response

 Hundebloghaus

...home is where the dog is!

Newsletter

Sobald es hier was neues gibt, bekommst du Post von uns.

Trag dich ein!

... die Setterjungs & Ich würden uns freuen!

          Dankeschön!!