Ka(w)uff

Hundepfeife aus Holz – ein Handwerk mit Pfiff

Daniela7 comments2978 views
Hundepfeife aus Ahornholz und Rosenholz

Vor einigen Wochen war ich zu einem Interview im Außeneinsatz und ich kann es seitdem wirklich kaum erwarten Euch von meinem Interviewpartner und seiner liebevollen Handwerkskunst, dem Hundepfeifen schnitzen, zu berichten.

Als Bloggerin hat man ja das Privileg über alles was man möchte zu schreiben. Das Bloggen an sich ist eine wahnsinnig tolle und kreative Bereicherung für mein Leben. Es ist eine sich ständig weiterentwickelnde Lernerfahrung und ich freue mich täglich SO meine freie Zeit zu verbringen. Aber was es mit am schönsten macht: man lernt damit unglaublich tolle und inspirierende Menschen kennen und einen davon möchte ich Euch heute vorstellen.

Den Kunstschreiner Klaus Kaiser habe ich vor Jahren bei einem kleinen Waldmarkt kennengelernt und bewahrte seine Visitenkarte seither wie ein Kleinod in meinem Geldbeutel auf. Klaus fertigt einmalige Hundepfeifen in liebevoller Handarbeit, die sich mit Bildern kaum beschreiben lassen. Seit damals frag ich mich: Wie kann man solch kleine Schätze herstellen und was bewegt den Menschen, den Künstler, hinter diesen Unikaten?

Wooddogs die Schreinerei für deine Hundepfeife

Zu Besuch bei ©Wooddogs in Aschaffenburg

Hundepfeife und weitere selbstgeschnitzte Werke auf einen SchreinertischEigentlich ist Klaus als Kunstschreiner auf Antiquitäten, Holzspielzeug und Auftragsarbeiten spezialisiert. Jedoch kam eine immer stärkere Nachfrage nach seinen Pfeifen im Laufe der Jahre auf. Nicht zuletzt auf Jagden und Hundeprüfungen erfreute sich sein hölzernes Umhängsel immer größerer Beliebtheit, weswegen er vor einigen Jahren einen Onlinehandel mit seiner Frau aufgebaut hat. Dort werden sowohl Pfeifen aus exotischen Hölzern, als auch aus heimischen Gehölzen aus dem nahen Spessart und Odenwald in limitierter Stückzahl angeboten.

Der ambitionierte Künstler hat seine Werkstatt in einem urigen Nebengebäude in Mainnähe, in der es neben einer 100 Jahre alten Bandsäge auch viele (Holz-)Schätze zu entdecken gibt.

Wooddogs Anton und BosseAnton und Bosse und sind die beiden Maskottchen der Schreinerei und treuen Jagdgefährten von Klaus, der Jäger in 3. Generation ist und in seiner Freizeit auch ein Revier in der näheren Umgebung hegt.

Die kleine Werkstatt strahlt, wie der Hausherr, so viel Wärme, Charakter und Licht aus, dass es nicht verwundert, dass hier solch wundervolle Kunstwerke entstehen.

Jede Hundepfeife für sich, offenbart einen unverwechselbaren Charme. Es sind individuelle Stücke alter Handwerkskunst, die vom ersten Moment an überzeugen.

Je nach Verwendungszweck oder Arbeitsfeld des Hundeführers bzw. des Hundes haben sich unterschiedliche Modelle bewährt, erzählt mir Klaus. Gefertigt werden sowohl Pfeifen mit Doppelpfiff, als auch Pfeifen fürs Dummytraining oder eher designorientierte Modelle die sich aus der Besonderheit des verwendeten Holzes ergeben. Auch gibt es geschlechtsspezifische Trends, die sich meist in der Farbe der Hundepfeife und dem Band äußern.

Am Anfang jedes Individuums steht stets das Holz, das Klaus entweder von Drechslereien geliefert bekommt oder aus Zufallsquellen verwendet. Obwohl ich aus dem Metier komme, war ich überwältigt von den Holzarten die es bei ihm zu entdecken gab.

Diamondwoodholz für die Hundepfeife
Diamondwoodholz
Schlangenholz für die Hundepfeife
Schlangenholz

Diamondwoodholz (gepresstes vielfarbiges Holz) als Beispiel, hat Klaus nur in geringen Mengen in seiner Werkstatt liegen und war mir bis dato völlig unbekannt.

Schlangenholz oder sein aktuelles Kleinod „weißes Ebenholz“ fallen auch nur alle paar Jahre in seinen Schoß, da viele Bäume unter Schutz stehen und nur durch natürliche Auslese für den Export in Frage kommen.

Wie entsteht eine Hundepfeife?

Doch wie entsteht nun so eine Hundepfeife? Am Anfang ist das Holz, das auf eine kompakte Größe zugeschnitten wird und dann verschieden Schaffensprozesse durchläuft…

Hundepfeife 11

Aus den Hölzern werden mit der Bandsäge kleine kompakte Kanteln zugeschnitten (links im Bild), welche die spätere Basis für die Hundepfeife bilden.

In das Kantelholz wird mit Hilfe eines Bohrers ein Loch gefräst. Die Tiefe bestimmt den Klang der Pfeife und erzeugt je nach Tiefe den späteren, spezifischen Pfiff.

Holzstück aus dem eine Hundepfeife entsteht

Vieles im Arbeitsprozess fertigt Klaus mit Augenmaß. Für den Zuschnitt dient ihm eine selbstgemachte Schablone, die je nach Modell auf das Ausgangsholz angewendet wird.

Hundepfeife wird mit der Säge bearbeitet
Aufschnitt wird herausgesägt

Im Bereich des Loches wird nun erneut mit der kleinen Kreissäge eine Kerbe herausgesägt, der sogenannte Aufschnitt. In das Loch wird ein Block (der kleine Holzstift) mittels Holzleim angepasst, der konkav geschliffen, mit verantwortlich für den späteren Ton der Pfeife ist.

Stift für die Hundepfeife aus Holz
Block wird konkav abgeschliffen
Holzstift der in die Hundepfeife verankert wird
Block wird in die Pfeife eingepasst

Die gefertigten Stücke werden über Nacht trocknen lassen. Auf dem Bild sieht man anschaulich verschiedene Pfeifentypen (Einfach- bzw. Doppelpfiff), die sich in der Länge unterscheiden. Das verwendete Holz an unseren Beispielpfeifen ist weißes Ebenholz…die Maserung ist unglaublich schön wie ich finde und (da es sich bei Holz um einen Naturstoff handelt) bei jeder Pfeife unterschiedlich ausgeprägt.

Hundepfeife aus Holz im Herstellungsprozess Trocknung

Nach der Trocknung wird mit der Bandsäge das Mundstück herausgearbeitet und der untere Teil der Pfeife weiter geformt. Auch das Loch für das Pfeifenband ist an diesem Punkt des Fertigungsprozesses bereits gefräst.

Säge schneidet Stücke aus der späteren Hundepfeife

Nun wird die Hundepfeife erneut dem prüfenden Auge des Künstlers unterzogen und seitlich schlanker zugesägt.

seitlich wird die Hundepfeife mit der Säge weiter bearbeitet

Der Schaffensprozess der kleinen Kunstwerke ist an diesem Punkt noch nicht abgeschlossen, aber ein wahrer Künstler lässt natürlich ein kleines Geheimnis im Raum stehen…;-)

Schaffensprozeß der Hundepfeife an vier Beispielhölzern

Ab diesem Punkt, dauert es nicht mehr lange, bis zu DIESEN wundervollen Unikaten.

drei verschiedenfarbige Hundepfeifen aus Holz

Die Pfeifen liegen unglaublich zart in der Hand und wurden bereits geölt. Natürlich habe ich auch eine bei Klaus erstanden. Ich erfreue mich täglich über das traditionelle Stück Handwerkskunst, das ich von nun an stetig um den Hals trage. Wie auf dem Photo, gibt es die Pfeifen auch noch mit eingearbeiteten Perlen am Pfeifenband (ich mag´s ja schon gern ein bißchen verspielter ;-)).

Die Lieblingspfeife des Künstlers ist übrigens aus Elsbeere und im Bow-Design gefertigt. Ich hätte gerne alle gekauft entschied mich aber, nach einem schweren inneren Kampf ob der Riesenauswahl, ebenfalls für Elsbeere…

Welche wird es bei Euch?

Schaut unbedingt auf Klaus´Webseite vorbei. Hier könnt ihr nicht nur weitere Hundepfeifen aus Holz finden, sondern auch Pfeifen aus Rehgehörn, Acryl oder handgefertigte Pirschleinen.

Auf meine Frage ob Klaus denn eine Pfeife hergestellt hat, auf die er am Ende besonders stolz war, bekam ich eine Antwort die den Charme der Kunststücke nur noch mehr in den Vordergrund rückt. Jede Pfeife sei einzigartig. Oft wird erst im Schaffensprozess offenbart, welche Maserung unter der Oberfläche verborgen ist und so sei jede einzelne Pfeife für ihn etwas ganz besonderes.

Ist DAS nicht schön?!

Bei mir hat das Interview einen starken bleibenden Eindruck hinterlassen. Klaus wirkte auf mich so absolut glücklich und in sich ruhend, wie ich es bisher bei sehr wenigen Menschen erlebt habt. Die Pfeifen sind so wunderschön und sind durch ihre Dauerhaftigkeit über Generationen, nicht nur ein Accessoire, sondern auch potentielle Erbstücke und langlebige Geschenke.

Ich hoffe die Bilder und meine Worte dazu haben eine ähnliche Begeisterung für das Handwerk des Pfeifen schnitzens bei Euch auch ausgelöst, wie bei mir. Klaus hat mir für Euch zwei Pfeifen überlassen. Diese möchte ich in einem Gewinnspiel verlosen. Im Bild oben seht ihr eine Pfeife aus Ahornholz, im Bild unten eine Pfeife aus Rosenholz.

Hundepfeife aus Ahornholz und Rosenholz
…zum Gewinnen

Was müsst ihr machen?

1. Geht auf meine facebook-Seite. 2. Gebt mir euren Daumen (gefällt mir) und entscheidet euch für 3. Flynn oder Watson in den Kommentaren unter dem Pfeifenpost wer von beiden den Stöckchenkampf gewinnt. Auflösung gibt´s in ner Woche.

Stöckchenbattle zwischen zwei Irischer Setter4. Ordentlich teilen bei Leuten, die auch gern diese tolle Hundepfeife gewinnen würden und das war´s schon.

Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen und die Verlosung läuft eine Woche, bis nächste Woche Muttertag um 17.55 Uhr.

Ich wünsche Euch jetzt erstmal nen schönen Abend und sag „bis bald“. Genießt den Rest vom Sonntag…morgen startet wieder die Woche.

Eure Danni & die Setterjungs

 

 

 

7 Comments

  1. Liebe Danni,
    danke für diesen informativen Artikel mit aussagekräftigen Fotos. Da sieht man erstmal wie viele Arbeitsschritte drin stecken.
    Ich liebe diese Pfeifen. Sie sind ein Traum und so ein ganz besonderes „Etwas“ in unserem täglichen, von 08/15-Kram heimgesuchten, Leben.
    Nix Maschinelles, sondern etwas echtes, künstlerisches. Ein handwerklich gestaltetes Unikat, das seine Zeit im Entstehungsprozess verlangt. Auch die Bänder dazu. Sehr hübsch. Ich neige da ja auch bissi zu Mädchenkram.
    Frage. Vielleicht auch überlesen?
    Hat „Klaus“ in dem größeren Loch/breite Seite einen Trillerpfiff oder nur einen tieferen Ton eingearbeitet.

    Liebe Grüße
    Ute mit Chenoa

    P.S. wenn man auf den link klickt, dann ist man leider erstmal von deiner Seite weg und muss diese neu aufrufen.

    1. Hallo liebe Ute,
      ja er macht da wirklich gaaaanz tolle Handwerkskunst!
      Wegen dem Pfiff. Es geht wohl beides hat er mir versichert. Trillerpfiff oder ein Ton den man mit EINER Pfeife erzeugen kann. Aber da wir Jagdhundehalter eher zur Doppelpfeife neigen, habe ich die Photos dahingehend verwendet. Danke für deinen Tip mit dem Link, werde dem mal nachgehen…LG und einen schönen Abend für Euch! Danni & die Setterjungs

  2. Die Pfeifen sind wirklich spitze weil so speziell und Einzigartig.
    Aber auch der Bericht aus der Werkstatt ist total interessant.Wir haben jetzt auf Facebook im Stöckchen-Battle auf Watson getippt.Ich bin auf die Auflösung gespannt.
    Geliked,geteilt&kommentiert-wir haben fertig :).
    Habt einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Johanna&Lila Rudel

    1. Hallo Johanna, ui das freut mich, dass dir der Bericht von Klaus und auch seine Pfeifen gefallen haben. Drück Euch die Daumen für die Verlosung…Ganz liebe Grüße
      Danni

  3. Ist ja total genial! Muss mir unbedingt eine dieser Pfeifen zulegen, wenn ich das nächste Mal zu Besuch in Germany bei meinen Eltern in Miltenberg bin. Weisst Du, ob man die Pfeifen auch persönlich bei dem Herrn in seiner Werkstatt kaufen kann?

    1. Hallo Du!
      Ja, du kannst direkt vor Ort aussuchen, allerdings nicht in der Werkstatt, aber das würde ich dir nicht raten, die Auswahl ist so groß, du drehst durch ;-)))))!
      Bin total begeistert…immernoch. Absolut empfehlenswert und freut mich, dass dir die Pfeifen gefallen.
      Sag Bescheid, wenn du über den Teich fliegst…
      GLG Danni

Leave a Response

 Hundebloghaus

...home is where the dog is!

Newsletter

Sobald es hier was neues gibt, bekommst du Post von uns.

Trag dich ein!

... die Setterjungs & Ich würden uns freuen!

          Dankeschön!!